Liebe Besucher:innen,
die weltweite Ausbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2 / COVID-19) beschäftigt auch die freie Kunstszene. Aufgrund der aktuellen Situation bleiben zahlreiche Kunst- und Kulturorte bis auf Weiteres geschlossen. (Siehe auch: Allgemeinverfügung der Stadt Köln vom 16.03.2020.) Über aktuelle Entwicklungen werden wir Sie/Euch hier sobald wie mögliche informieren.
Stay safe and sound.
Mit solidarischen Grüßen
AIC

Art Initiatives Cologne (AIC) ist ein 2015 gegründetes Netzwerk von derzeit rund 45 freien, nicht kommerziellen Kunst- und Projekträumen, Kunstinitiativen und Festivals in Köln. Die Webseite informiert über die beteiligten Initiativen, über ihre Ausstellungen und Programme und veröffentlicht Eröffnungs- und andere Veranstaltungstermine. Ein Index mit Lageplan, der auch als gedruckte Version erscheint, verortet die Offszene im Stadtraum.

Neuigkeiten

Sars-CoV-2/COVID-19 – Hinweise für Kulturschaffende und Künstler_innen


Sammlung von Informationen für Künstler:innen und Kulturveranstalter:innen zu Notfallprogrammen und Regelungen zum Abfedern der Auswirkungen der aktuellen Schließung.

[mehr lesen]

Ausschreibung [bis 14.05.2020] – Kunst an Kölner Litfaßsäulen 2019-2029


Ausschreibung [bis 14.05.2020] – Kunst an Kölner Litfaßsäulen 2019-2029

Die Stadt Köln veröffentlicht die zweite Ausschreibung zur Gestaltung von Kunstsäulen.

[mehr lesen]

Initiativen

GOLD+BETON


goldundbeton
Der interdisziplinäre Projektraum GOLD+BETON wurde im August 2013 von Meryem Erkus, Vera Drebusch und Andreas Rohde gegründet. Neben einem geregelten Ausstellungsbetrieb liegt der Fokus des Projektes auf einem sozialen, kommunikativen Miteinander in einem starken künstlerischen Zusammenhang. Konzerte, Lesungen und abstrakte Aktionen gehören zum unprätentiösen Monatsprogramm des Projektes. Ausgeprägtes Alleinstellungsmerkmal von GOLD+BETON ist das Selbstverständnis als heterogene Begegnungsstätte. Die eingeladenen KünstlerInnen greifen außerdem immer wieder das außergewöhnliche Potential des Standortes Ebertplatz auf und schöpfen es aus, indem sie in der Regel sowohl den Raum als auch den Ebertplatz als Ganzes als temporäres Labor betrachten. Junge KünstlerInnen am Beginn ihrer Karriere werden verstärkt gefördert. Bislang ausgestellt haben u.a.: Selma Gültoprak, Sina Seifee, Bernhard Holaschke, Jan Pleitner, Timothy Shearer, Eva-Maria Schaller, Vera Drebusch, Dejan Spasovski, Sebastian Thewes. [mehr lesen]

Temporary Gallery. Zentrum für zeitgenössische Kunst e.V.


temporary gallery
Die Temporary Gallery, Zentrum für zeitgenössische Kunst e.V., bietet Ausstellungen und diskursive Formate zur Auseinandersetzung mit Gegenwartskunst. [mehr lesen]