Art Initiatives Cologne (AIC) ist ein 2015 gegründetes Netzwerk von derzeit rund 45 freien, nicht kommerziellen Kunst- und Projekträumen, Kunstinitiativen und Festivals in Köln. Die Webseite informiert über die beteiligten Initiativen, über ihre Ausstellungen und Programme und veröffentlicht Eröffnungs- und andere Veranstaltungstermine. Ein Index mit Lageplan, der einmal im Jahr auch als gedruckte Version erscheint, verortet die Offszene im Stadtraum.

Neuigkeiten

Save the Date – Photoszene-Festival 2019


Save the Date – Photoszene-Festival 2019

Das nächste Photoszene-Festival findet vom 3. - 12. Mai 2019 statt. Anmeldungen sind ab 01.12. über das Onlineformular möglich. Neben den Kunsträumen sind gezielt auch Künstlerateliers und Künstlergemeinschaften eingeladen, am Festival teilzunehmen.

[mehr lesen]

Neuerscheinung – AIC-Jahresdokumentation 2018


Neuerscheinung – AIC-Jahresdokumentation 2018

Mit Texten von Thorsten Krämer und Nadine Müseler (Kulturamt der Stadt Köln), einem Collectable von Arne Schmitt sowie Texten in eigener Sache, dem Index mit Übersichtsplan 2017/2018 sowie dem Veranstaltungsprogramm von AIC ON 2018.

[mehr lesen]

Initiativen

bunker k101


bunker k101
Der bunker k101 zeigt zeitgenössische Kunst im Kontext seiner Bedeutung als historischem Erinnerungsort. Dem Verein ist die Förderung regionaler, länderübergreifender und internationaler künstlerischer und kultureller Bestrebungen ein besonderes Anliegen. Dieses Anliegen soll vor allem durch Präsentationen zeitgenössischer Kunst und andere Veranstaltungen im Kontext der historischen Gebäudesubstanz des Hochbunkers Körnerstraße verwirklicht werden. [mehr lesen]

ACADEMYSPACE


academyspace
Der ACADEMYSPACE ist der schlichte Galerieraum der Akademie der Künste der Welt, der durch verschiedene künstlerische und diskursive Praktiken wie Ausstellungen, Workshops, Diskussionen und Objektlagerung einen „Raum zwischen den Künsten“ eröffnet. Die Akademie der Künste der Welt ist eine internationale Kultureinrichtung mit außereuropäischem Schwerpunkt. In ihren Veranstaltungen sind ganz unterschiedliche Sparten und Formate präsent, die verschiedene Kulturen und Disziplinen verbindet. Sie fördert ein kritisches Verständnis globaler Fragestellungen und reflektiert dabei zugleich die Veränderungen in der kulturell immer vielfältigeren Stadt Köln. Zentraler Ausstellungs- und Veranstaltungsort ist der ACADEMYSPACE in der Herwarthstraße 3, doch finden regelmäßig Kooperationen mit anderen Kölner Kultureinrichtungen statt, so mit dem Gold + Beton, dem Filmforum, der studiobühneköln, Filminitiativ, Stadtgarten u. a. Ziel der Akademie ist es, den transnationalen Austausch zwischen den Kulturen und Künsten auf lokaler Ebene zu stärken. Die Akademie hat den Anspruch, ein offener Ort des Dialogs zu sein. Sie will Hierarchien und Hegemonien innerhalb des Feldes der Kultur auflösen und sich vor dem Hintergrund postkolonialer Theoriebildung mit kulturellen und politischen Machtdynamiken auseinandersetzen. Ein besonderer Schwerpunkt liegt mit der Jungen Akademie im Bereich der künstlerischen Nachwuchsarbeit. [mehr lesen]