Art Initiatives Cologne (AIC) ist ein 2015 gegründetes Netzwerk von derzeit rund 45 freien, nicht kommerziellen Kunst- und Projekträumen, Kunstinitiativen und Festivals in Köln. Die Webseite informiert über die beteiligten Initiativen, über ihre Ausstellungen und Programme und veröffentlicht Eröffnungs- und andere Veranstaltungstermine. Ein Index mit Lageplan, der einmal im Jahr auch als gedruckte Version erscheint, verortet die Offszene im Stadtraum.

Neuigkeiten

Open Call [bis 31.10.]: Ausstellungsprogramm – MATJÖ


Open Call [bis 31.10.]: Ausstellungsprogramm – MATJÖ

Aufruf zur Bewerbung für das Ausstel­lungs­pro­gramm 2019 im Matjö – Raum für Kunst. Einsendeschluss: 31. Oktober 2018.

[mehr lesen]

Open Call [bis 31.10.]: Künstlerresidenz – CAT Cologne


Open Call [bis 31.10.]: Künstlerresidenz – CAT Cologne

Aufruf für die ein- bis dreimonatige Künstlerresidenz bei CAT Cologne, Einsendeschluss: 31. Oktober 2018.

[mehr lesen]

Initiativen

Ohio


ohio
Das Photomagazin Ohio erscheint seit 1995 im Eigenverlag. Produziert und herausgegeben von den Künstlern Uschi Huber und Jörg Paul Janka (bis 1998 gemeinsam mit Stefan Schneider und Hans-Peter Feldmann) steht Ohio für die künstlerische Betrachtung und präsentiert seine Inhalte in wechselnden Formaten: in gebundener Printform, als Video-DVD oder als lose Photoserie im Karton. Der Schwerpunkt liegt im Vertrauen auf dem Bild selbst und dem unmittelbaren Ausgehen vom Material. Bildbegleitende Texte, die ursprünglich dem Betrachter eine Interpretation vorgaben, sind in Ohio nicht mehr vorhanden. Nicht das auratische Einzelwerk steht im Zentrum, sondern der Gebrauchscharakter von technischen Bildern überhaupt. Vorhandene Bildmaterialien aus privaten und institutionellen Archiven werden übernommen und im künstlerischen Kontext betrachtet. Die Methode der Vervielfältigung und der ökonomisch machbaren Reproduktion ist hierbei eine wichtige, auch inhaltliche Entscheidung zum vorgestellten Material, zu Bild und Ton. Ohio verlässt den Alltag, rein in die Betrachtung, entlang der Realität bis zur nächsten Ausgabe. Dann das Leben und die Zeit, keine erfundenen Geschichten, keine Erzählungen. Weitere Aktivitäten von Ohio sind Ausstellungen, Vorträge und Präsentationsabende. Die Herkunft der Bilder wird im Impressum genauestens dokumentiert. [mehr lesen]

CAT Cologne


cat
CAT Cologne steht für ‘Community Art Team’ und vergibt seit 2010 Stipendien an internationale Nachwuchskünstler, die sich mit ihrer Arbeit gesellschaftlich engagieren, indem sie aktuelle Fragen und ortsspezifische Themen aufgreifen und prozessorientiert nach möglichen Lösungen suchen. Als Künstlerresidenz bietet CAT die Möglichkeit, 1-3 Monate in Köln zu leben und ein künstlerisches Projekt umzusetzen. Ein begleitendes Rahmenprogramm, eine Abschlusspräsentation und ein Katalog dokumentieren das Projekt. CAT fördert dabei solche Projekte, die das lokale Umfeld einbeziehen und aktiv den Dialog mit diversen Gemeinschaften aller Altersgruppen in Köln suchen. Auf diese Weise möchte CAT Hürden abbauen und einer breiten Öffentlichkeit Zugang zu Kunst und Kunstproduktion erschließen. Als “community-based art” oder “social practice” bezeichnetes künstlerisches Engagement liefert gleichzeitig Antworten auf die Frage der Nachhaltigkeit und Relevanz von Kunst auch für gesellschaftspolitische Bereiche, da hier gerade solche Themen verhandelt werden die die Gemeinschaft unmittelbar betreffen. Die Projekte selbst haben zum Ziel, die Bürgerinnen und Bürger zu eigenem konstruktiven Engagement aufzufordern, indem sie intelligente und kreative Mittel der Beteiligung bereitstellen. [mehr lesen]