Art Initiatives Cologne (AIC) ist ein 2015 gegründetes Netzwerk von derzeit rund 45 freien, nicht kommerziellen Kunst- und Projekträumen, Kunstinitiativen und Festivals in Köln. Die Webseite informiert über die beteiligten Initiativen, über ihre Ausstellungen und Programme und veröffentlicht Eröffnungs- und andere Veranstaltungstermine. Ein Index mit Lageplan, der einmal im Jahr auch als gedruckte Version erscheint, verortet die Offszene im Stadtraum.

Neuigkeiten

Au revoir – Jagla Ausstellungsraum schließt zum Jahresende


Au revoir – Jagla Ausstellungsraum schließt zum Jahresende

Nach 10-jähriger erfolgreicher Tätigkeit mit mehr als 80 Ausstellungen und Veranstaltungen von insgesamt 108 KünstlerInnen verabschiedet sich der Jagla Ausstellungsraum zum Ende des Jahres.

[mehr lesen]

Save the Date – Photoszene-Festival 2019


Save the Date – Photoszene-Festival 2019

Das nächste Photoszene-Festival findet vom 3. - 12. Mai 2019 statt. Anmeldungen sind ab 01.12. über das Onlineformular möglich. Neben den Kunsträumen sind gezielt auch Künstlerateliers und Künstlergemeinschaften eingeladen, am Festival teilzunehmen.

[mehr lesen]

Initiativen

GLASMOOG


glasmoog
GLASMOOG ist ein Raum für zeitgenössische Kunst und ihre Bezugsfelder, der 2009 an der Kunsthochschule für Medien Köln (KHM) gegründet wurde. Das Programm verbindet regionale und internationale, bekannte und weniger bekannte künstlerische Positionen und flankiert, mit Blick auf die medialen Künste, die an der KHM verfolgten Fragestellungen und Diskurse. Mit seiner knapp 100 qm messenden Ausstellungsfläche bietet GLASMOOG eine durch zwei große Schaufenster geprägte klare räumliche Situation. In der Benennung des Raums nach der vormals hier angesiedelten Glaserei der Familie Moog („Glas Moog“) spiegelt sich der ehemals von Handwerk und Handel geprägte Charakter des Viertels, in das die Kunsthochschule sich mit ihren Ateliers, Laboren, Werkstätten und Studios seit ihrer Gründung 1989 rhizomatisch eingeschrieben hat. GLASMOOG fungiert als Membran zwischen Kunsthochschule, Nachbarschaft, der Stadt und der Region mit regionaler bis internationaler Ausrichtung. Im Zentrum der Aktivitäten stehen thematische Ausstellungen und Veranstaltungsreihen, ergänzt durch Künstlergespräche, Performances und Konzerte. [mehr lesen]

OPEKTA ATELIERS


opekta ateliers
Die im Kölner Stadtteil Nippes gelegenen OPEKTA ATELIERS sind eine gemeinnützige, in Selbstorganisation geführte Ateliergemeinschaft, die 2009 von acht KünstlerInnen zur Förderung der Kölner Kunst und Kultur gegründet wurde. In den 14 Ateliers in einer ehemaligen Pektin-Fabrik (Opekta = „Obstpektin aus dem Apfel“) arbeiten zurzeit 20 KünstlerInnen in verschiedenen Arbeitsfeldern, von Malerei über Bildhauerei bis hin zu Medienkunst. Im fast 200 qm großen Projektraum finden in regelmäßigen Abständen verschiedene Veranstaltungen statt. [mehr lesen]