UPDATE 29/03/2021
Der Besuch von Museen, Kunstausstellungen, Galerien und ähnlichen Einrichtungen ist entsprechend der > Corona-Schutzverordnung, regionale Anpassung vom 29.03.2021 der Stadt Köln unter Vorlage eines tagesaktuellen bestätigten negativen Schnell- oder Selbsttests nach wie vor möglich.
Bitte informieren Sie sich unbedingt vor Ihrem geplanten Besuch auf den Webseiten und Social-Media-Kanälen der einzelnen Räume, ob und wie Ausstellungen derzeit besichtigt werden können und verfolgen Sie ggf. die aktuellen Veröffentlichungen zu kurzfristigen Corona-Maßnahmen in der Presse. Vielen Dank. Stay tuned!

Art Initiatives Cologne (AIC) ist ein 2015 gegründetes Netzwerk von derzeit rund 40 freien, nicht kommerziellen Kunst- und Projekträumen, Kunstinitiativen und Festivals in Köln. Die Webseite informiert über die beteiligten Initiativen, über ihre Ausstellungen und Programme und veröffentlicht Eröffnungs- und andere Veranstaltungstermine. Ein Index mit Lageplan, der auch als gedruckte Version erscheint, verortet die Offszene im Stadtraum.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Neuigkeiten

Appell – Planungsvielfalt für den Ebertplatz


Appell – Planungsvielfalt für den Ebertplatz

AIC unterstützt die Kunstinitiativen am Ebertplatz und den Bürgerverein Eigelstein in ihren nachdrücklichen Appellen an OB Henriette Reker, die Ratsmitglieder und die zuständigen Dezernate im Vorfeld der bevorstehenden Ratssitzung am 23.03.2021.

[mehr lesen]

Ausschreibung [bis 23.04.2021] – Kunst an Kölner Litfaßsäulen


Ausschreibung [bis 23.04.2021] – Kunst an Kölner Litfaßsäulen

Ausschreibung des Kulturamts der Stadt Köln für das Kunst-im-öffentlichen-Raum-Projekt "Kunst an Kölner Litfaßsäulen"

[mehr lesen]

Initiativen

neues kunstforum e.V.


neueskunstforum
Der Verein neues kunstforum e.V. präsentiert seit 2004 national und international tätige Künstler. Bis 2016 im Atelierhaus am Alteburger Wall in der Kölner Südstadt beheimatet, arbeitet der Verein seit 2017 nomadisch. Der Ausstellungsschwerpunkt lag und liegt auf raumbezogenen Arbeiten, Klang-, Licht- und Videoinstallationen sowie skulpturalen Interventionen. Eine Dokumentation über die Ausstellungstätigkeit der Jahre 2004-2016 unter dem Titel "AUSSTELLEN - 13 Jahre neues kunstforum e. V." kann auf der (link: http://www.neues-kunstforum.com text: Website) eingesehen werden. [mehr lesen]

Jagla Ausstellungsraum


jagla ausstellungsraum
Insgesamt waren es weit über hundert Künstlerinnen und Künstler, die zwischen 2008 und 2018 ihre Arbeiten in Form von Skulptur, Malerei, Fotografie, Film- und (Klang-)Installation im Jagla Ausstellungsraum am Hansaring 98 präsentierten. Mit ihren teils waghalsigen Installationen und speziell für den Raum konzipierten Arbeiten, installierten sie gleichzeitig, über die Jahre hinweg, Jagla Ausstellungsraum als eine in Kunstkreisen feste Adresse. Lesungen, Performances sowie musikalische Darbietungen erweiterten in loser Abfolge den Veranstaltungsrahmen. Das Programm war international konzipiert, bestimmte sich jedoch insbesondere durch Bezüge zu in Köln, Düsseldorf und Berlin lebenden Künstlerinnen und Künstler. Ende 2018 beendete der Jagla Ausstellungsraum seine Aktivitäten in der bekannten Form und setzt diese ab 2020 projektorientiert unter dem Titel "jaglaproject" fort. Die Publikation „Das ganze Paket. Zehn Jahre Jagla Ausstellungsraum“ (Grafik und Gestaltung: Steffen Missmahl) dokumentiert knapp 80 Ausstellungen und Veranstaltungen, begleitet von Texten von Bettina Haiss und Ulrike Jagla-Blankenburg sowie einer Textarbeit von Horst Münch. [mehr lesen]