Demonstration am 24. Juni, 17 Uhr, Theo-Burauen-Platz

Köln ist ein herausragender Kulturstandort. Auch dank seiner mehr als 10.000 Künstler:innen und Kulturschaffenden aller Kunstsparten, dank herausragender Festivals und Institutionen, einer großen Zahl von – auch internationalen – Netzwerken und Kooperationen. Rund ums Jahr bieten diese den Kölner:innen und den Besucher:innen unserer Stadt Kulturangebote jeder Art – von der experimentellen Nische bis zu bewährten Veranstaltungen. Sehr wesentlich wird dieses für unsere Stadt wichtige Angebot, seine Strahlkraft und Reichhaltigkeit an künstlerischen Ideen wie auch seine urdemokratische Vielfalt von der freien Kölner Kunst- und Kulturszene gestaltet.

Die Arbeit der freien Szene und die von ihr geschaffene Vielfalt stehen nun - angesichts von Inflation, steigenden Produktionskosten und der schwierigen Situation der öffentlichen Haushalte - vor einer echten Bewährungsprobe. Wir fürchten drastische Einschnitte, die Folgen akut drohender Kürzungen.

Für Montag, den 24. Juni, um 17 Uhr rufen wir alle Künstler:innen und Kulturschaffenden, sowie jedem dem die Kultur am Herzen liegt, zu einer Demonstration für die freie Kunst- und Kulturszene am Rathaus auf.

Kommt vorbei! Bringt euer eigenes Statement mit! Gerade jetzt brauchen wir die Vielfalt der freien Kunst und Kultur in Köln!


published: