Die Kuratorinnen führen durch *...Moving Beyond the Time of Salt***, die erste Einzelausstellung mit Werken der barbadisch-schottischen Künstlerin Alberta Whittle in Deutschland, die von Sour Grass** in Zusammenarbeit mit der Temporary Gallery präsentiert wird. Dichte Netzwerke zu Themen wie Befreiung, Antikolonialismus, Fürsorge und Widerstand knüpfend, präsentiert die Ausstellung Filme, Papierarbeiten, Installationen, Performances und eine soziale Zusammenarbeit, die auf dem Konzept der radikalen Gastfreundschaft und kollektiven Fürsorge beruht. Whittle nimmt in ihrer Arbeit Bezug auf umstrittene koloniale Geschichte(n) und zeitgenössische, in systemischem Rassismus, Gewalt und Trauer zum Ausdruck kommende Ängste, um die kollektive Vorstellungskraft anzuregen. Ihr Werk ist eine offene Einladung zur gemeinsamen Gestaltung von Räumen für Intimität, zum Zuhören, für einen erweiterten Verwandtschaftsbegriff und kollektive Heilung.

Sour Grass ist ein kuratorisches Experiment und ein Duo, das von Holly Bynoe und Annalee Davis im Jahr 2020 gegründet wurde. Das Projekt zielt darauf ab, mit Künstlern und Kreativen aus der Karibik und ihrer Diaspora zusammenzuarbeiten, um Beziehungen zu Museen, Kulturinstitutionen, Sammlern, Verlagen, Biennalen sowie privaten und öffentlichen Einrichtungen aufzubauen. Sour Grass interessiert sich besonders für alternative Kunstpädagogik, den Aufbau diskursiver Programme und die Verbindung mit globalen Weltanschauungen und Mythen, um Affinitäten und Parallelen zur Karibik zu verdeutlichen.

Die barbadisch-schottische Künstlerin Alberta Whittle beschäftigt sich in ihrer vielfältigen Praxis vorrangig mit der Entwicklung einer persönlichen Antwort auf die Vermächtnisse des atlantischen Sklavenhandels, indem sie dessen Verbindungen zu institutionellem Rassismus, weißer Vorherrschaft und der Klimakrise in der Gegenwart aufdeckt. Whittle möchte angesichts der bedrückenden politischen Verhältnisse die Hoffnung in den Mittelpunkt stellen und sich mit unterschiedlichen Formen des Widerstands auseinandersetzen. Whittle hat Schottland auf der 59. Biennale von Venedig vertreten und wurde 2022 mit dem Paul Hamlyn Awards for Artists ausgezeichnet. 2020 erhielt sie den Turner Bursary und den Frieze Artist Award, 2018/19 war sie die Preisträgerin des Margaret Tait Award. Whittle präsentiert derzeit

Die Ausstellung wird bis zum 15. Dezember 2024 in der Temporary Gallery in Köln gezeigt.