Eine Kooperation zwischen der Tiefgarage Ebertplatz (Köln) und dem Institut für alles Mögliche (Berlin und Leipzig)

Gemeinde Köln wurde im Juni 2018 in Kooperation zwischen der Tiefgarage Ebertplatz (Maria Wildeis) und dem Institut für alles Mögliche aus Berlin und Leipzig (Stefan Riebel) (i-a-m.tk) etabliert. Weitere Kooperationspartner sind die Schule der politischen Hoffnung aus Köln oder auch die KISD (Hochschule für Design Köln), die vor Ort ein Seminar über den Ebertplatz durchführt. MitarbeiterInnen einer städtischen Arbeitsgruppe, die das Projekt unser-ebertplatz.de verwalten, werden das neu eingerichtete Büro ebenfalls an einem Tag in der Woche nutzen.
Im Vorderraum finden wechselnde Ausstellungen, Gespräche und Performances statt, die von den beteiligten Gruppen und anderen Kooperationspartnern realisiert werden.
Die Gemeinde Köln ist im Verbund mit dem Brunnen e.V. und Unser Ebertplatz und wird gefördert durch das Kulturamt der Stadt Köln. Der Kunst– und Projektraum befindet sich am Standort der ehem. Tiefgarage Ebertplatz in der Ebertplatzpassage Köln.

Gemeinde Köln
Institut für alles Mögliche
Ebertplatzpassage, Laden 7
50668 Köln
www.gemeinde-koeln.de


Zurück zur Übersicht