In ihrer Installation entäußerung setzt sich Paulina Hoffmann (*1994, lebt und arbeitet in Düsseldorf) mit der Materialität und Formgebung von industriell hergestellten Waren und funktionalen Halbfertigprodukten auseinander. Momente des Materiellen und Immateriellen sind in unserer Gegenwart untrennbar miteinander verwoben. Demnach ist Material nicht nur Träger von Formen und Ideen, sondern verdeutlicht darüber hinaus kulturelle Bedeutung sowie semantische und historische Relevanz.

kuratiert von
Alexander Pütz & Angela Theisen